Informationen zum Apfel-Rindenbrand

Durch heiße und trockene Sommer wie in den vergangenen Jahren können unsere Apfelbäume am so genannten Rindenbrand erkranken. Die Pflanzen sind durch Hitze und Wassermangel besonders geschwächt, sodass ein Schadpilz leichter eindringen und die Bäume ernsthaft schädigen kann. Leider ist der Apfel-Rindenbrand ansteckend und kann dadurch auf andere Pflanzen übertragen werden. Dieses Risiko möchten wir in unseren Gärten natürlich so weit wie möglich eindämmen. 

Auf diesem Infoblatt findet Ihr nützliche Infos zu der Erkrankung und erfahrt, wie Ihr Apfel-Rindenbrand bekämpfen und vorbeugen könnt. Wichtig ist zum Beispiel, dass Ihr befallene Äste nicht auf dem Kompost entsorgt. 

Wenn Ihr Fragen zu dem Thema habt, könnt Ihr gerne auch den Vorstand oder die Obleute in den Anlagen ansprechen. Wir helfen Euch gerne weiter. Ebenso werden wir bei den anstehenden Gartenbegehungen im Mai ein besonderes Augenmerk auf den Apfel-Rindenbrand legen, um einer Ausbreitung in unseren Anlagen entgegenzuwirken.

Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2020 von Redaktion